TERMINE


Filmreihe: AM DONNERSTAG AM CAMPUS

Die Dokumentarfilmgruppe präsentiert an jeweils einem Donnerstag im Monat am Campus Rothenburg einen Dokumentarfilm. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über Spenden.

Campus Rothenburg
Hornburgweg 26
91541 Rothenburg ob der Tauber.
Parkplätze befinden sich gegenüber am P4.

Donnerstag, 18. August 2022, 19 Uhr

»Erinnerungen, die bleiben …«

Alfred Sackenreuter erzählt
Eine bewegender Blick auf ein hartes ländliches Leben in der NS-Zeit, in der eine Ziehharmonika und ein Fotoapparat alles Glück bedeuten können.
Der Zuschauer erlebt einen Menschen voll tiefer Gläubigkeit, einem faszinierenden Gedächtnis und tiefer Liebe zu seiner Familie.

•••

Donnerstag, 15. September 2022, 19 Uhr

»Wenn lang die Bilder schon verblassen …«

Buchvorstellung
Die Dokumentarfilmgruppe erzählt nicht nur über ihre Erlebnisse und Erfahrungen bei den Dreharbeiten zu den NS-Filmen von Theresienstadt bis Oradour, sondern auch von den Filmvorführungen rund um die Erde von Moskau bis San Francisco.

•••

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19 Uhr

»Sie schaute mir direkt ins Herz«

Frauenschicksale in Indien
Der Satz: »Verbrannt zu werden als Witwe ist weniger schlimm als lebendig zu bleiben ohne Mann« und das sichtbare Schicksal dieser Witwen und ihrer Kinder auf indischen Straßen und in indischen Dörfern führte zu diesem Film, gedreht von indischen Jugendlichen.

•••

Donnerstag, 17. November 2022, 19 Uhr

»Denn sie wussten, was sie tun!«

Eine Geschichte von und mit Robert Hébras
Robert Hébras erzählt, wie er am 10. Juni 1944 mit viel Glück das Massaker der SS in Oradour überlebte. 650 Menschen, darunter 210 Kinder, wurden getötet. Das Dorf musste auch nach dem Kriegsende um ihr Gedenken kämpfen.

•••

Donnerstag, 15. Dezember 2022, 19 Uhr

»… und dass einer für den anderen da ist!«

Eine deutsch-griechische Geschichte 1943 – 1993
Günther Paul erzählt sein dramatisches Leben als deutsch-griechisches Soldatenkind – zunächst eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die DDR trennt ihn von seiner griechischen Mutter. Nach 50 Jahren findet sie ihn wieder.